Die Bedeutung von Backups - inspiras webagentur

Guter Umgang mit Backups

Ihre wertvolle Website ist täglichen Angriffen aus dem Web ausgesetzt. Darüber hinaus können auch Software-Inkompatibilitäten für den Zusammenbruch des ganzen CMS sorgen. Daher geben wir Ihnen an dieser Stelle Tipps zu einem guten Umgang mit Backups.

Backups nicht dem Hoster überlassen

Ein Argument, dass auf den ersten Blick verlockend erscheint: Mein Hosting-Anbieter führt täglich ein Backup durch, dann brauche ich das nicht zu machen. Es gehört zu einem guten Service, wenn Ihr Hosting-Anbieter Backups durchführt. Es sprechen jedoch verschiedene Gründe dagegen, auf eine solche Lösung zu vertrauen.

  • Zunächst einmal macht der Anbieter in der Regel ein Backup vom gesamten Webspace. Da können mitunter einmal mehrere Gigabyte an Daten anfallen, die nicht sehr bequem zu managen sind.
  • Zum anderen sind auch schon (vor allem im ersten Moment günstig erscheinende) Hosting-Anbieter insolvent geworden. Wenn man dann nicht zeitnah reagiert, bedeutet das eine Gefahr für die dort gehosteten Daten. Das ist mit ein Grund dafür, warum wir qualitativ hochwertige Hoster empfehlen.

Eigenverantwortlich die Parameter eines Backups bestimmen

Wesentlich sicherer ist dagegen ein Backup, das man selbst einrichtet. Dann kann man die genauen Parameter selbst bestimmen. Sichert man nur die Datenbank oder die gesamte Installation? Sichert man die Datenbank häufiger, weil sich nur der Content ändert, nicht aber die WordPress-Installation an sich?

Nur getestete Backups sind gute Backups

Ein gutes Backup zeichnet sich weiterhin dadurch aus, dass man es testet. Lässt sich die aktuelle Version der Website damit exakt wieder herstellen? Erst wenn Sie darüber Klarheit haben, wissen Sie, dass Sie sich im Notfall auf Ihr Backup verlassen können und Sie sich unzählige Stunden einer manuellen Wiederherstellung sparen können.

Backups unbedingt auslagern

Wir empfehlen darüber hinaus, die Backups nicht nur beim Hosting-Anbieter aufzubewahren. Sicherer ist es, die Daten entweder auf dem eigenen Rechner zu sichern oder in der Cloud. Dabei lohnt sich ein Blick auf Spideroak. Diesem Anbieter vertrauen wir im Moment mehr als anderen. Dort lassen sich ebenfalls Filme, Videos und Daten ablegen. Es wird jedoch mit der ‚Zero-Knowledge‘-Technologie gearbeitet, bei der der Anbieter keinerlei Einblick in die Daten hat, da sie bereits auf dem Rechner des Nutzers verschlüsselt werden.

Fazit

Bestimmen Sie selbst die genauen Rahmenbedingungen für ein regelmäßiges Backup Ihrer Website. Denn ein guter Umgang mit Backups ist einfach sicherer für Ihre Investition.

Vorheriger Beitrag
WordPress installieren
Nächster Beitrag
Der Unterschied zwischen Microsite und Landingpage

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.