Wiki

Was sind Responsive Images?

Sie sind hier:
Geschätzte Lesezeit: 1 min

Responsive Images sind Bilder im Webdesign, die sich automatisch an die Größe des jeweiligen Endgeräts anpassen und so eine optimale Darstellung auf allen Bildschirmgrößen gewährleisten. Dabei werden je nach Bildschirmgröße und Auflösung unterschiedliche Bildvarianten ausgeliefert.

Worauf sollte man bei Responsive Images achten?

Beim Einsatz von Responsive Images im Webdesign sollten mehrere Faktoren beachtet werden, wie zum Beispiel die Bildgröße, Dateiformat und Komprimierung. Auch eine sinnvolle Benennung und Einbindung mittels srcset-Attribut und passenden Bildgrößenangaben ist wichtig. Ziel ist es, eine optimale Balance zwischen Bildqualität und Ladezeit zu finden und damit eine gute User Experience zu ermöglichen.

Wie ist der Zusammenhang von Bildgröße und Ladezeit bei Responsive Images?

Bei Responsive Images ist es wichtig, dass die Bildgröße so optimiert wird, dass die Ladezeit der Website nicht unnötig beeinträchtigt wird. Wenn zu große Bilder auf einer Website verwendet werden, kann dies dazu führen, dass die Website langsamer lädt und die Benutzererfahrung beeinträchtigt wird. Um dies zu vermeiden, sollten Bilder so optimiert werden, dass sie in der Größe reduziert werden, bevor sie auf einer Website hochgeladen werden.

Dabei gibt es verschiedene Techniken wie zum Beispiel das Laden von unterschiedlich großen Bildern je nach Bildschirmgröße des Endgeräts oder das Komprimieren von Bildern, um die Dateigröße zu reduzieren. Auch das Verwenden von WebP- oder AVIF-Dateiformaten, die eine bessere Kompression ermöglichen als JPEG oder PNG, kann die Ladezeit reduzieren.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Caching von Bildern, um sicherzustellen, dass sie bei erneutem Aufruf der Website nicht erneut geladen werden müssen.

Wie werden Responsive Images mittels srcset-Attribut eingebunden?

Das srcset-Attribut ist ein HTML-Attribut, das die Browser darüber informiert, welche Bilddatei für welche Anzeigegröße verwendet werden soll. Es wird verwendet, um Responsive Images in das Webdesign zu integrieren.

Um Responsive Images mittels srcset-Attribut einzubinden, muss man zuerst verschiedene Bilddateien in unterschiedlichen Größen erstellen. Dann gibt man in der img-Tag den Dateinamen der Standard-Bilddatei im src-Attribut an und fügt das srcset-Attribut mit den URLs der verschiedenen Bilddateien hinzu. Dazu wird nach jeder URL ein Größenwert in Pixeln angegeben, der die minimale Breite des jeweiligen Bildes darstellt.

Aufrufe: 27
Vorheriger Artikel: Was sind Social Sharing Buttons?
Nächster Artikel: Was sind Meta-Daten im Webdesign?

Wir führen Sie zu Ihrem Online-Erfolg

Nutzen Sie unser Fachwissen und unsere Erfahrung, um Ihre Online-Strategien zu optimieren und Ihr Unternehmen erfolgreich im digitalen Raum zu positionieren.

Logo Inspiras Webagentur Frankfurt

Unser Ziel ist es, Ihr Unternehmen durch eine starke Präsenz zu unterstützen. Wir bieten intelligente Online-Marketing-Lösungen, um mehr Besucher auf Ihre Website zu bringen und neue Kunden zu gewinnen. Verbessern Sie Ihr Geschäft mit uns!

Kontakt

Inspiras Webagentur
Sebastian-Kneipp-Str. 41
60439 Frankfurt am Main

Telefon: 0 69 / 95 40 80 40
E-Mail: info@inspiras.de

© 2024 Copyright Inspiras Webagentur | Alle Rechte vorbehalten