Website-Relaunch - inspiras webagentur

Website-Relaunch – Neuer Glanz für Ihre Angebote

Wer sein Haus renovieren will, wird sicher nicht einfach neuen Putz auf abblätternde Farbe auftragen. Was aber in der realen Welt in seinen negativen Auswirkungen offensichtlich und daher auch dem Laien sofort einsichtig ist, findet in der digitalen Welt nur selten ausreichend Berücksichtigung. Dies gilt insbesondere für den Website-Relaunch. Wird dieser nicht professionell gestaltet, so kommt es bestenfalls zu einer vorübergehenden Aufhübschung Ihrer Unternehmenswebsite. Schlimmstenfalls aber gibt es böse Fehlermeldungen. Ihr Geld sind beide Resultate nicht wert. Wir sagen Ihnen, warum Sie auf den regelmäßigen professionellen Relaunch nicht verzichten sollten.

Die 2 gewichtigsten Gründe für den Website-Relaunch

Um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: Es gibt mindestens zwei gewichtige Gründe für den regelmäßigen Relaunch Ihrer Website. Eine allgemeine Entwicklung, die Sie nicht steuern können, die Sie aber auch nicht ignorieren, sondern bestmöglich für Ihre Zwecke nutzen sollten. Und die spezielle Entwicklung innerhalb Ihres Unternehmens, die dazu führen kann, dass sich Image und Unternehmensidentität, Produkte oder Dienstleistungen in einer Weise gewandelt haben, die beim Relaunch unbedingt mit aufgegriffen und abgebildet werden sollte.

Responsive Design, Contentmarketing, UED – diese Entwicklungen sollten den Website-Relaunch begleiten

Werfen wir einen Blick auf die technologischen Veränderungen der vergangenen fünf Jahre, also auf jenen Bereich, den Sie nicht steuern, wohl aber nutzen können, so lassen sich eine Vielzahl an Neuerungen nennen, die zum einen die Programmierbarkeit von Webseiten, zum anderen das Design und die Suchmaschinenoptimierung betreffen. Alle Entwicklungen verdichten sich beispielsweise im „Responsive Design“ und der Gestaltung mobilfreundlicher Webseiten. Wer darauf verzichtet, riskiert, im Ranking zu verlieren. Doch ist viel technologisches Wissen rund um Flash (oder nicht Flash), CSS, HTML, Schrifttypen, Linksetzung und Multimediaprogramme erforderlich, um ein wirklich mobilfreundliches Design umsetzen.

Und schließlich steht bei der modernen Webseitengestaltung immer die User Experience beziehungsweise das „User Experience Design“ (UED) im Vordergrund. Das gilt für mobilfreundliche Seiten ebenso wie für alle anderen.

Den inhaltlichen und formellen Wandel aufgreifen und abbilden

Inhaltlich haben Begriffe wie Content-Marketing und Storytelling die letzten Jahre bestimmt und ebenso wie das responsive Design die Erwartungshaltung von Usern verändert. Dabei sind die Ansprüche an jede Art von Content gestiegen – ob es nun Texte, Bilder oder Videos betrifft. Und auch die Erzählweisen und die Arten, wie Sie mit Ihren Kunden oder Klienten in einen Dialog treten, haben sich gewandelt.

Bei all den Veränderungen und Entwicklungen wäre es fatal, wollten Sie einfach nur hier und da ein paar kleine Anpassungen vornehmen. Das entspräche dem eingangs vor Augen geführten Versuch, frischen Putz auf eine abbröckelnde Fassade aufzutragen. Letztlich erzielen Sie damit kurzfristig eine visuelle Verbesserung, sorgen aber für eine deutliche Herabsetzung der Gesamtqualität. Daher können wir nur einmal mehr dazu anraten, den Website-Relaunch nicht etwa als notwendiges Übel zu betrachten, sondern ihn regelmäßig zu nutzen, um Ihr Unternehmen und dessen Präsentation im Netz gründlich zu überprüfen und neu zu justieren.

Worauf Sie dabei im Einzelnen achten sollten, damit sich keine Fehler einschleichen, haben wir im Beitrag „Website Relaunch – Was ist zu beachten?“ bereits detailliert dargestellt.

Vorheriger Beitrag
Google Ads für Unternehmen – mit klugen Kampagnen Kosten senken
Nächster Beitrag
Mehr Traffic für Ihre Website: Kommunikative Websites

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü