Content Marketing Strategie

So entwickeln Sie eine erfolgreiche Content Marketing Strategie

Content Marketing ist ein wichtiger Teil der Unternehmenskommunikation. Wir als Webagentur sind davon überzeugt, dass wertvolle und ansprechende Inhalte der beste Weg sind, die Aufmerksamkeit Ihrer fokussierten Zielgruppen zu gewinnen und die Sichtbarkeit Ihres Online-Auftritts voranzubringen. Um nicht einfach nur punktuelle Inhalte zu produzieren, ist es sinnvoll, eine stringente Content Marketing Strategie zu verfolgen. Was zeichnet eine erfolgreiche Content Marketing Strategie aus? Das wollen wir in unserem Beitrag näher beleuchten.

Was ist eine Content Marketing Strategie?

Eine Content Marketing Strategie basiert auf der Verwaltung sämtlicher Medien, derer Sie sich bedienen können. Seien es Texte, Bilder, Grafiken, Videos oder Downloads. Eine Content-Marketing-Strategie sollte fester Bestandteil Ihres Marketingplans sein. Denn die Inhalte Ihrer Online-Präsenz zeigen, wer Sie sind und über welches Fachwissen Sie verfügen.

Das Erstellen von Inhalten ist wichtig für das Wachstum Ihres Unternehmens. Dennoch sollten diese Inhalte nicht planlos erstellt und veröffentlicht werden, sondern einer zielgerichteten Strategie unterliegen.

1. Wer wird Ihren Content lesen?

Welche Zielgruppe haben Sie im Visier? Hier ist es von Vorteil, sich die Zeit zu nehmen und prototypische Personas zu entwickeln. Die Ausarbeitung von solchen Personas macht die verschiedenen Zielgruppen anschaulicher und greifbarer. Es macht Sinn, diese Personas wie einen Steckbrief gut sichtbar in der Marketingabteilung aufzuhängen. Genau an diesen Zielgruppen sind sie interessiert. Und wenn man den Steckbrief vor Augen hat, fällt es leichter, Inhalte zu visualisieren, die genau diese Zielgruppe ansprechen könnte. Auf jeden Fall sollten Sie Ihre Inhalte auf die einzelnen Zielgruppen abstimmen.

2. Welches Problem können Sie für Ihre Zielgruppen lösen?

Beschäftigen Sie sich intensiv damit, welche Lösungen Sie für die Probleme Ihrer Zielgruppe anbieten können. Guter Content kann darüber hinaus dazu beitragen, ein Problembewusstsein bei Ihren Interessenten zu wecken. Sie können zum einen Menschen unterstützen, die noch dabei sind, ihre Herausforderungen zu identifizieren. Zum anderen können Sie bestehende Kunden bei der Bewältigung von Herausforderungen stärken, indem Sie die Vorteile Ihrer Lösungen von verschiedenen Perspektiven beleuchten.

3. Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Stellen Sie Ihre Stärken und Qualität gezielt heraus. Was leistet Ihr Produkt wirklich – und für wen? Und warum genau sollte sich ein potentieller Kunde für Ihr Produkt interessieren? Vielleicht bieten Ihre Mitbewerber ein ähnliches Produkt an. Daher sollten Ihre potentiellen Kunden leicht verstehen, was Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung besser macht.

Und hier kommen die Inhalte Ihres Online-Auftritts ins Spiel. Um zu zeigen, dass es sich lohnt, genau bei Ihnen zu kaufen, sollten Sie zeigen, dass es sich lohnt, Ihren Content zu lesen.

4. Auf welche Content-Formate wollen Sie sich fokussieren?

Es ist immer wieder faszinierend, wie vielfältig Inhalte auf Online-Plattformen sein können: Newsletter, Diagramme, Timelines, Fallstudien, E-Books, Kommentare, Rezensionen, Podcasts, Umfragen, Pressemitteilungen … Content ist mehr als Text, Bilder und Videos. Das Ziel sollte dabei sein, Ihrem Publikum abwechslungsreiche, spannende und informative Inhalte zu bieten. Dieses Ziel sollte sich aber immer Ihrer Content Marketing Strategie unterordnen um nachhaltig wirksam und erfolgreich zu sein.

5. Auf welchen Kanälen wollen Sie Ihren Content veröffentlichen?

Kanäle lassen sich im Content Marketing in drei Kategorien unterteilen: Owned Media, Earned Media und Paid Media.

a) Onwed Media Kanäle

Die unserer Ansicht nach wichtigsten Kanäle sind die Owned Media Kanäle, denn Sie bilden die Basis. Das umfasst digitale Marketingkanäle, über die ein Unternehmen die vollständige Kontrolle ausübt. Dazu gehört im engeren Sinne zum Beispiel die eigene Website, der eigene Blog, E-Mail-Kampagnen oder vollständig kontrollierte Landingpages. Nur hier können wir alleine bestimmen, welche Inhalte wir erstellen und wann, wie, wo und wie lange publizieren.

Im weiteren Sinne gehören zu den Owned Media Kanälen zwar auch Posts, die wir auf Facebook, Instagram oder Twitter veröffentlichen. Dennoch geht hier bereits ein Teil der Kontrolle verloren. Wir sind nicht mehr Herr der Dinge. Facebook alleine entscheidet, ob, wann und wie lange ein Post eingeblendet wird.

b) Earned Media Kanäle

Inhalte, die auf Owned Media Kanälen veröffentlicht werden, führen dann zu Earned Media Beiträgen. Dazu zählen Kommentare, das Teilen auf Social-Media-Plattformen und Retweets. Während eigene Inhalte das Kaufverhalten von Interessenten positiv beeinflussen kann, führen Earned Media Beiträge zu einer enormen Steigerung des Vertrauens in Ihr Unternehmen, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung. Und Vertrauen ist die wichtigste Währung im Web. Laut einer Studie von Nielsen vertrauen 88 % der Menschen Mund-zu-Mund-Formaten wie Empfehlungen von Familie und Freunden oder online veröffentlichten Verbrauchermeinungen. Sie sehen: es lohnt sich, in eigene Inhalte zu investieren. Eigener, vollständig kontrollierter Content ist der erste Schritt auf dem Weg auch Earned Media Beiträge zu erhalten. Mit einer verlockenden Website und einer stetigen Produktion überzeugender Inhalte nehmen Interessenten zunehmend Notiz von Ihnen.

c) Earned Media Kanäle

Paid Media bezieht sich auf externe Kanäle, die bezahlte Platzierungen anbieten. Darunter fallen etwa bezahlte Google Ads Text- oder Displayanzeigen. Auch diese Kanäle nehmen einen wichtigen Stellenwert ein, denn bezahlte Medienbeiträge sind ein wesentlicher Bestandteil des Umsatzwachstums und der Markenbekanntheit von Unternehmen, die sich online präsentieren.

Für viele Interessenten ist eine Text- oder Displayanzeige, die auf Ihren eigenen Content (wie etwa Ihre Website oder Landingpage) verweist, die erste Begegnung mit Ihrem Unternehmen oder Ihrer Marke. Vor allem, wenn es sich um ein neues Unternehmen handelt, macht es Sinn, hier zu investieren. Doch auch wenn Sie ein neues Produkt oder Angebot platzieren möchten, ist dies eine sehr gute Möglichkeit, Ihre Marke und Ihre Botschaft so weit wie möglich zu verbreiten.

6. Wie wollen Sie die Erstellung und Veröffentlichung Ihrer Inhalte verwalten?

Spätestens jetzt sollte die Content Marketing Strategie schriftlich festgehalten und zu einem genauen Content-Plan ausgearbeitet werden. Damit gewinnen Sie einen Überblick, welche Inhalte wann erstellt werden sollen. Insbesondere, wenn Sie Inhalte im Team erstellen, kann ein Redaktionsplan zur zentralen Informationsquelle zum Stand der Dinge werden. Es ist auch wichtig zu wissen, auf welchen Kanälen und wann Inhalte veröffentlicht werden. Ein solcher Content- oder Redaktionsplan erleichtert es Ihnen, die Erzeugung von Inhalten zu verfolgen und Termine für die Veröffentlichung einzuhalten.

7. Sammeln Sie Ideen für Ihre Content Marketing Strategie

Wo fange ich mit konkreten Content-Ideen an? Unser Tipp: Starten Sie mit dem, was Sie bisher an Content haben. Das ist meistens die eigene Website oder zumindest die grobe Idee für eine überzeugende Website. Sofern Sie bereits über eine eigene Website verfügen, lohnt es sich, noch einmal über die bisherige Struktur dieser Website nachzudenken. Auch eine fundierte Content-Analyse kann hier sinnvoll sein. Was sind die wichtigsten Inhalte? Sind die Inhalte noch aktuell? Haben sich Schwerpunkte verändert? Wie lassen sich diese Inhalte ergänzen oder näher beleuchten? Was sind Seitenthemen, die Sie aufgreifen können und Sie als Experten für Ihren Tätigkeitsbereich ausweisen? Wie können Sie sich insgesamt stärker als Experte positionieren? Wie können Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal ausbauen?

Sammeln Sie Ideen, denn diese sind wertvoll und flüchtig zugleich. Dazu gibt es viele digitale Hilfsmittel wie Evernote oder Trello, die Ihnen die Geräteübergreifende Speicherung erleichtern. Auf der anderen Seite bewährt sich dafür noch immer ein ganz einfaches Notizbuch, das auch im Urlaub entspannt ohne Strom seinen Dienst verrichtet.

Sie sehen, eine Content Marketing Strategie zu entwickeln und zu verfolgen bietet viele Vorteile, Ihr Unternehmen, Ihren Expertenstatus und auch die Sichtbarkeit Ihrer Online-Präsenz voranzubringen. Die Investition von Zeit und auch Mitteln lohnt sich.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare!

Vorheriger Beitrag
Cookie-Hinweise für Ihre Website erneuern
Nächster Beitrag
Zoom Meetings verkaufen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü