Ist das Recycling von Inhalten in Social Media und Content Marketing sinnvoll? - inspiras webagentur Frankfurt

Ist das Recycling von Inhalten in Social Media und Content Marketing sinnvoll?

Allgemein

Inhaltsrecycling – was ist das?

Das Recycling von Inhalten ist die Wiederverwendung zuvor erstellter Inhalte, um neue, originelle Inhalte zu erstellen. Die Wiederverwendung desselben Inhalts ist nicht gleichbedeutend mit dem Kopieren und der Duplizierung von Inhalten. Beim Recycling verwenden wir frühere Ideen, gesammelte Informationen und Daten und bereiten Sie in eine neue informative Art für den Benutzer vor.

Formen des Inhaltsrecyclings

Der Inhalt kann auf verschiedene Arten geändert werden, je nachdem, welchen Inhalt wir haben und welche Ziele wir erreichen möchten. Die Neuveröffentlichung von Inhalten besteht meistens aus:

  • Updates der beliebtesten Inhalte,
  • Erweiterung des Contents zu einem breiteren Thema,
  • Zusammenfügen mehrerer Artikel zum gleichen Thema,
  • Veraltete Nachrichteninhalte in kurze Info-Texte umwandeln,
  • Das beschriebene Thema aus einem anderen Blickwinkel betrachten.
  • Zum Recycling gehört auch das Ändern der Form von Inhalten dazu: Angefangen von Infografiken basierend auf einem Artikel, Aufzeichnen eines Videos, Erstellen eines Leitfadens bis zu aufzeichnen eines Podcasts.

Warum lohnt es sich, Inhalte zu recyceln?

Die Verwendung der Neuveröffentlichung bedeutet nicht, dass Sie monothematisch und nicht kreativ sind und sich immer wieder auf dieselben Themen konzentrieren. Das Recycling von Inhalten hilft dabei, den Inhalt eines Blogs und einer Website zu organisieren. Veraltete Inhalte werden entfernt, und beliebte Artikel, die hohen Datenverkehr erzeugen und Benutzerprobleme (d. h. Wertvolle) lösen, inspirieren dazu, ähnliche, konvertierende Inhalte zu erstellen.

Vorteile des Inhaltsrecyclings:

  • Hilft Ihnen, Ideen für neue Artikel zu finden,
  • Unterstützt den Prozess der Website-Positionierung – Google mag „Live“ -Websites, auf denen Inhalte regelmäßig aktualisiert und erweitert werden.
  • Es ermöglicht Ihnen, das Potenzial verschiedener Arten von Inhalten zu nutzen – Videomarketing und Infografiken binden Benutzer viel mehr als nur Texte,
  • Befriedigt die Informationsbedürfnisse der Benutzer,
  • Es begünstigt die „Produktion“ der Konvertierung von Inhalten.

Tipps für erfolgreiches Content Recycling:

1. Verwenden Sie Google Analytics

Überprüfen Sie zunächst, was Google Analytics zu sagen hat. Dank dieses Tools erfahren Sie, was Ihre Empfänger garantiert lesen möchten, welche Artikel am beliebtesten sind und welche zusätzliche Werbung erfordern. Und wann ist der richtige Zeitpunkt, um den Text zu „aktualisieren“.
Einige Beiträge sollten durch neue Inhalte ergänzt, Daten aktualisiert und eine Infografik erstellt werden, um sie als Gelegenheit für zusätzliche Werbung für den Beitrag zu nutzen.

2. Haben Sie steigende Followerzahlen in den Sozialen Netzwerken?

Optimal! Ein weiteres Argument, das zusätzlich dafür spricht, dass es sich lohnt, den bereits veröffentlichten Inhalt von Zeit zu Zeit zu aktualisieren, ist die Tatsache, dass die Anzahl der Besucher Ihrer Fanpage oder Follower auf ihren sozialen Kanälen ständig wächst. Kaum einer von ihnen sucht nach zuvor veröffentlichten Beiträgen in Ihrem Feed. Verwenden Sie Google Analytics um zu überprüfen, welcher Artikel die Aufmerksamkeit Ihrer Leser auf sich gezogen hat, und ihn erneut zu bewerben.

Tipp:

Wenn Sie eine Reihe von Artikeln in Ihrem Blog haben, sollten Sie diese einige Zeit nach der Veröffentlichung der Artikel bewerben. Das Facebook-Karussellformat ist dafür perfekt. Sie können ein Karussel als organischen Beitrag erstellen oder als eine Paid-Content platzieren, indem Sie die passende Zielgruppe auswählen, die noch mehr Traffic auf Ihren Blog verspricht.

Eine andere Möglichkeit, Ihre Inhalte zu recyceln, besteht darin, mehrere Artikel zu einer großen PDF zusammenzufassen, die per E-Mail heruntergeladen werden kann. So können Sie Ihre Abonnentenbase mit geringem Aufwand bereichern.

Im Gegenzug kann man Podcasts für einige der Beiträge, die in Ihrem Blog veröffentlicht wurden separat in andere Medienformate umwandeln – Podcasts oder Vlogs. Manche Leute finden es einfacher, Podcasts anzuhören oder Videos anzuschauen. Eine solche Differenzierung der Nachricht erhöht Ihre Chancen, ein breiteres Publikum zu erreichen.

3. Inhaltsrecycling und E-Mail-Marketing

Diese Liste enthält einen sehr effektiven Kanal, der die Werbung für Inhalte berücksichtigt, nämlich E-Mail-Marketing.
Gruppieren Sie mehrere Artikel zu ähnlichen Themen und schicken Sie die Newsletter raus um Abonnenten an ihre Existenz zu erinnern und deren Interesse zu gewinnen.

Vergessen Sie beim erneuten Veröffentlichen nicht die Suchmaschinenoptimierung!

Denken Sie bei der Verwendung des Inhaltsrecyclings daran, Ihre Inhalte für SEO zu optimieren. Wenn Sie Text erstellen, achten Sie auf Überschriften, Schlüsselwörter, das Festlegen von Alternativattributen in Bildern sowie die Verwendung von Aufzählungszeichen und Listen. Beachten Sie beim Veröffentlichen auf YouTube die Grundregeln für SEO-Videos, um das Potenzial dieses Social-Media-Kanals auszuschöpfen. Wenn Sie einen Blog-Artikel aktualisieren, ändern Sie nicht dessen URL. Wenn Sie dies unbedingt tun müssen, verwenden Sie eine 301-Umleitung von der alten Adresse zur neuen, ansonsten verlieren Sie die Backlinks zu geänderten Inhalten verlieren würden.

Vorheriger Beitrag
Google Positionierung von WordPress Webseiten
Nächster Beitrag
Welchen Einfluss haben Meta-Tags auf SEO?

Ähnliche Beiträge

Menü