WordPress 4.6 - inspiras webagentur

WordPress 4.6 “Pepper” veröffentlicht

Die neue Version WordPress 4.6 “Pepper” ist nun für alle zugänglich. Wie üblich ist die Version nach einem Jazz-Musiker benannt, dem amerikanischen Baritonsaxophonisten Pepper Adams. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Neuerungen dieser Version von WordPress vor.

Zunächst möchten wir den Namenspaten kurz würdigen. Park Frederick Adams war bekannt für seine harte, eher “scharfe” Spielweise und hatte daher den Spitznamen “Pepper”. Er beeinflusste mit seiner Spielweise viele bekannte Baritonsaxophonisten wie etwa Scott Robinson oder Gary Smulyan.

Adams wurde am 8. Oktober 1930 in Highland Park, Michigan, geboren und wuchs in Rochester, New York, auf. Dort hatte er als Jugendlicher seine ersten Auftritte als Tenorsaxophonist und Klarinettist. Mit 15 Jahren zog seine Familie nach Detroit, wo er Lucky Thompson und weitere Musiker kennen lernte, die später für seine Karriere wichtig werden sollten. Nach einem Studium und Militärdienst in Korea arbeitete er mit Größen wie Kenny Burrell oder Elvis Jones. Mit Burell ging er 1956 nach New York, wo er weitere große Jazzmusiker kennen lernte. So spielte er mit Benny Goodman, mit Thelonious Monk und Charles Mingus und pflegte eine langjährige Zusammenarbeit mit den Orchestern von Thad Jones und Mel Lewis. Während dieser Zeit veröffentlichte er insgesamt 28 eigene Alben. Pepper Adams starb 1986 an Lungenkrebs in New York.

Doch nun zu WordPress 4.6. Die deutsche Version von WordPress 4.6 kann man sich auf der deutschen WordPress-Seite downloaden und manuell installieren oder auch das Update direkt im Dashboard von WordPress einspielen. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass es unerlässlich ist, vorher ein Backup der Datenbank, besser noch der kompletten Site durchzuführen. Idealerweise testen Sie dieses Backup auf seine Funktionsfähigkeit. Nichts ist ärgerlicher als unvorhergesehene Probleme, wenn man sich sicher wähnt und dann das Backup, aus welchen Gründen auch immer, nicht korrekt eingespielt werden kann.

Die Neuerungen in WordPress 4.6

  • Mit der neuen WordPress Version 4.6 wird das Verwalten von Themes und Plugins einfacher. In den früheren Versionen öffnete sich ein weiteres Fenster, wenn man ein Theme installieren, updaten oder löschen wollte. Das erschien den Entwicklern zu umständlich und so wurden diese Prozesse benutzerfreundlicher gestaltet. Während des Updates werden jetzt entsprechende Icons angezeigt, die den Benutzer über den Stand des Bearbeitungsprozesses informieren.
  • Die Schriften im Backend haben sich geändert. Bisher wurde für die Ansicht im Dashboard standardmäßig OpenSans verwendet. Jetzt werden die Schriften benutzt, die bereits im System vorhanden sind. Damit soll eine schnellere Ladezeit der Bearbeitungsfenster gewährleistet werden.
  • Der Editor wurde in einigen Bereichen optimiert. Sobald Sie Links während des Bearbeitens eingeben, werden diese zeitgleich auf Gültigkeit überprüft. Ist der Link falsch, wird er sofort Rot angezeigt und damit signalisiert, dass er überprüft werden muss.
  • Das Verlieren einer gültigen Internetverbindung während des Editierens ist nun nicht mehr so gravierend wie vorher. Ab sofort werden Texteingaben im Browser zwischengespeichert, selbst wenn die Online-Anbindung verloren geht. Das soll sicherstellen, dass ein Datenverlust verhindert und der editierte Inhalt leichter wieder hergestellt werden kann.

Neuerungen unter der Haube

  • Auch für Entwickler wurde wieder einiges getan. Es werden nun Ressourcen Hints unterstützt, die dem Browser helfen zu entscheiden, welche Ressourcen er aufnimmt und weiterverarbeitet.
  • Die HTTP-Api nutzt nun die Requests-Bibliothek um den HTTP-Standard-Support zu verbessern und fügt Case-sensitive Header, parallele HTTP-Anfragen und Unterstützung für internationale Domainnamen hinzu.
  • Eine neue WP_Term Quert-Klasse erhöht die Flexibilität bei der query term information, während ein neues WP Post_Type Objekt die Interaktion mit Post-Typen berechenbarer macht.
  • Die Meta-Registrierung API wurde erweitert. Sie unterstützt nun Typen, Beschreibungen die und REST API Sichtbarkeit.
  • WordPress wird ab sofort die neuesten Sprachpakete für installierte Plugins und Themes installieren und nutzen, sobald sie von den jeweiligen Entwicklern zur Verfügung gestellt werden.
  • Die JavaScript-Bibliothek wurde aktualisiert. Masonry 3.3.2, imagesLoaded 3.2.0, MediaElement.js 2.22.0, TinyMCE 4.4.1, und Backbone.js 1.3.3 sind nun gebündelt.
  • Multisites laufen nun nochmals schneller. Die Zugabe von WP_User_Query und WP_Network_Query Hilfe ermöglicht erweiterte Abfragen mit weniger Aufwand.

Systemvoraussetzungen

Wir empfehlen mindestens PHP in der Version 5.6 und MySQL ab der Version 5.6 für einen reibungslosen Betrieb. WordPress funktioniert sogar ab der PHP Version 5.2.4 und MySQL 5.0. Eine solch veraltete Systemumgebung sollten Sie jedoch vermeiden, da diese Versionen zu viele bekannte technische Fehler und Unsicherheiten aufweisen. Nach oben hin ist WordPress 4.6 auch kompatibel zur Version 7 von PHP.

Vorheriger Beitrag
Erfolgsfaktor Online-Marketing
Nächster Beitrag
7 Schritte, um Bilder auf Ihrer Website zu optimieren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü