joomla 3.4 veröffentlicht - inspiras webagentur

CMS Joomla 3.4 erschienen

Joomla 3.4 wurde freigegeben. Mit dieser Version des Content-Management-Systems (CMS) kommt eine ganze Reihe neuer Funktionen. Gleichzeitig werden viele Fehler korrigiert. Ein näherer Blick auf das CMS lohnt sich also.

Heute wurde die neue Version des Open-Source-CMS Joomla 3.4 veröffentlicht. Neben über 700 Fehlerbereinigungen bringt die Software eine ganze Reihe neuer Funktionen mit sich. Joomla! ist nach WordPress das nach Nutzerzahlen zweitbeliebteste Content-Management-System für Webentwickler und bietet vielfältige Möglichkeiten für zeitgemäße Web-Anforderungen.

Mit der neuen Joomla-Version 3.4 kommen folgende Features:

  • Module lassen sich nun direkt im Frontend bearbeiten. Je nach Modul kann man Texte schreiben und Einstellungen direkt vornehmen, ohne noch einmal ins Backend wechseln zu müssen.
  • Einen besseren Schutz vor Spam bei gleichzeitig größerer Benutzerfreundlichkeit verspricht der Einsatz der von Google überarbeiteten reCaptcha-Technik in Joomla 3.4. Damit soll die Überprüfung der Echtheit von Website-Besuchern ohne nervige Zeicheneingaben möglich werden.
  • Mit Joomla 3.4 wird auch die Komponente zur Verwaltung von Weblinks aus dem CMS-Core entfernt. Ziel ist es, den Core schlanker zu gestalten. Diese Komponente kann man nunmehr in einer Erweiterungskategorie finden. Wird eine Joomla-Installation lediglich aktualisiert und nicht neu aufgesetzt, bleibt die Komponente erhalten und kann wie bisher gewohnt weiterhin verwendet werden.
  • Im Backend kann man die Sidebar nunmehr ein- und ausklappen. Damit wird mehr Platz zur Bearbeitung von Inhalten geschaffen und man kann sich eher auf das Wesentliche konzentrieren.
  • Die Paket- und Abhängigkeitsverwaltung Composer wurde in Joomla 3.4 eingeführt.
  • Die WYSIWYG-Editoren CodeMirror und TinyMCE wurden aktualisiert.

Weitere Details zu Neuerungen können bei Github nachgelesen werden.

Wovon man sich nicht irritieren lassen sollte: Aus technischen Gründen lassen sich derzeit keine Erweiterungen direkt aus dem Webkatalog installieren. Vorrübergehend muss man Komponenten, Module und Plugins aus dem Joomla! Exentensions Directory herunterladen und per dann per Upload in das CMS installieren.

Ältere Joomla-Versionen kann man mit der Update-Funktion im Backend auf Joomla 3.4 aktualisieren. Wir empfehlen aus Sicherheitsgründen dringend die Aktualisierung auf die neue Joomla-Version 3.4, zumal die ehemalige LTS-Version Joomla 2.5 seit Dezember nicht mehr unterstützt wird.

Image Credit: Chiara Aliotta und Helvecio Da Silva

Vorheriger Beitrag
7 Tipps zur Onpage-Optimierung
Nächster Beitrag
Webdesign-Trends 2015

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü